· 

Packliste Backpacking

WAS MUSS MIT UND WAS DARF ZUHAUSE BLEIBEN...

Backpacking Urlaub liegt mittlerweile absolut im Trend. Jeder möchte dieses Gefühl „Reisen mit leichtem Gepäck“ spüren und zieht raus in die Welt. Doch bevor es losgeht, steht man immer vor dem Haufen an Klamotten die man mitnehmen möchte und fragt sich: „Wie soll ich das alles unterkriegen?“ und „Brauche ich das alles überhaupt?“.

 

Wenn ihr das allererste mal auf Backpacking Urlaub seid, kommt natürlich noch die Frage des richtigen Rucksacks dazu. Im folgenden Beitrag erzähle ich euch meine Erfahrungen der letzten Reisen. Das klärt vielleicht etwas den Blick für „Was ist wichtig und was kann zu Hause bleiben!“.

 

Ich war schon mehrmals mit dem Rucksack unterwegs. Ob alleine, zu zweit oder mit mehreren. Allein diese Tatsache ändert schon das Packverhalten. Wenn man mit mehreren Unterwegs ist, kannst du dir natürlich viele Dinge aufteilen, Kosmetikkram zum Beispiel.

Aber von vorne: Hier nun meine persönlichen Tipps für „Ich packe meinen Rucksack…“. 

 

Hinweis: Diese Packliste soll dir einen Gesamtüberblick geben, darüber was du alles brauchen könntest – damit du am Ende wirklich nichts vergisst. Gehe die Punkte step by step durch und lasse all das weg, was du für deine Reise nicht brauchst. 

BACKPACKING RUCKSACK & DAYPACK

Mein Backpack ist von North Face und mit 50+ Litern eher ein vom Volumen her kleinerer Rucksack. Ich bin super zufrieden, die Qualität stimmt, er ist nicht schwer und die Funktionen stimmen. Man kann ihn per Seitenfach öffnen und ist nicht gezwungen den gesamten Rucksack auszuräumen, wenn man etwas von unten benötigt. 

 

Rucksäcke neben meinem von North Face, gibt es z. B. auch von Deuter, Jack Wolfskin, Fjällraven, Mammut oder auch von Quechua. Bisher habe ich nur gute Rückmeldungen zu den Backpacks dieser Marken gehört. Die meisten gibt es in den Größen 50, 55, 60 und 65 Liter und darüber hinaus oftmals mit der Möglichkeit, um x Liter zu erweitern – wenn nötig. Ich empfehle euch für einen „normalen“ Backpackingtrip maximal 55 Liter.

Ihr müsst immer daran denken, dass ihr alles selbst tragen müsst und wir kennen es alle, wenn man noch Platz hat, nimmt man in der Regel doch noch dieses T-Shirt und dieses paar Schlappen mit. Um es am Ende ungetragen oder maximal einmal getragen (wahrscheinlich für´s Gewissen) wieder mit nach Hause zu nehmen.

 

Zurück zum Rucksack noch ein Tipp, lasst euch bei einer Neuanschaffung eines Backpacks unbedingt beraten im Fachgeschäft. Die richtige Passform am Rücken ist enorm wichtig (!). Ihr macht euch sonst selbst den Urlaub und vor allem auch den Rücken kaputt. Es gibt extra Modelle für Frauen und welche für Männer.

Als DayPack (Tagesrucksack circa 10–20 Liter) hatte ich lange Zeit einen Turnbeutel und/oder einen Jutebeutel dabei. Für Tagestouren reichte mir dies aus um Wasser, Snacks und eventuell Handtuch und Sonnenmilch dabei zu haben. In Zukunft würde ich mir allerdings z. B. einen Quechua-Rucksack zu legen. Diese sind günstig und haben eine gute Qualität. 

 

Als Schutz für den Backpacking-Rucksack und das Daypack kannst du dir je nach Reiseziel und Reisezeit auch ein Regencape holen. Dieses habe ich mir von Decathlon in der Signalfarbe Orange geholt. Damit sollte wohl nichts mehr schiefgehen.

aufbewahrung

Die richtige Aufbewahrung in deinem Backpack ist das A und O. Du sparst dadurch Zeit und Nerven, wenn es mal schnell gehen muss. Hier noch weitere hilfreiche Helferlein die dir das Backpackreisen leichter machen:

 

Bauchtasche für Wertsachen

Wer mich kennt, weiß, dass ich Bauchtaschen alles Andere als schön finde. In dem Fall ist es allerdings das Beste um deine Wertsachen zu schützen und unter der Kleidung direkt am Körper zu tragen.

 

Portemonnaie

Ich sortiere zu Hause aus und nehme nur das mit, was ich auch wirklich brauche. Dies packe ich dann in ein kleines handlicheres Portemonnaie, damit es auch noch in die Bauchtasche passt. 

Mein Tipp: Teilt euer Bargeld auf und habt nicht alles im Portemonnaie.

 

Kulturbeutel

Ein Hänge-Kulturbeutel zum Aufhängen und Zusammenrollen ist superpraktisch und übersichtlich.

 

Wäschebeutel

Um deine schmutzige Wäsche zu sammeln. Wenn du länger unterwegs bist, kannst du deine gesammelten Sachen direkt im Beutel zum Waschen abgeben. Praktisch, oder? 

 

Packtaschen

Kleine Taschen in verschiedenen Größen und Formen um deine Sachen besser zu sortieren und Ordnung im Rucksack zu behalten. Ich finde die so praktisch, dass ich sie mittlerweile auch benutze, wenn ich mit Koffer unterwegs bin. Ich neige sonst gerne zu einem Chaoskoffer. Die Packtaschen habe ich von Ikea. Die sind günstig und tun ihren Dienst bisher anstandslos.  Alternativ gibt es auch eine große Auswahl bei Amazon.

 

PacSafe mit großem Zahlenschloss

Bisher ist zwar nie etwas passiert (toi toi toi) und damit das auch so bleibt, empfehle ich euch einen tragbaren Safe für MacBook, iPhone, Geld, Ausweise und andere Wertgegenstände. Den PacSafe gibt es in verschiedenen Größen. Ein Zahlenschloss ist besser als das mitgelieferte Schloss, da du den Schlüssel verlieren kannst.

 

Rucksackzahlenschlösser

Dabei haben solltest du auf jeden Fall TSA-Schlösser – für Rucksack, Tagesrucksack oder Schließfächer in Hostels.

 

Drybag

Drybags sind Taschen die deine Technikgegenstände und andere Dinge die nicht mit Wasser in Berührung kommen sollen, trocken halten. Gerade wenn ihr beispielsweise einen Boots- oder Schnorchelausflug plant unerlässlich. Diese gibt es ebenfalls von Decathlons Hausmarke Quechua.

Dokumente

Hier die wichtigsten Punkte:

 

Flug- und Bahntickets

 

Adresse der ersten Unterkunft

 

Gültiger Reisepass und eine Kopie/Foto eures Reisepasses 

 

Kopie/Foto Visum oder ESTA

 

Giro- und Kreditkarte (Checkt die Bedingungen eurer Kreditkarte im Ausland. Ich hatte dabei schon ein böses Erwachen ;-))

Krankenversicherungskarte 

 

Auslandskrankenversicherung abschließen (je nachdem wie lange ihr unterwegs seid, z.B. bei der HanseMerkur)

 

Bargeld – allerdings länderabhängig. Manchmal macht es keinen Sinn Geld zu Hause zu tauschen, da der Umrechnungskurs miserabel ist. Dann lieber direkt im Ankunftsland z. B. am Flughafen tauschen. 

Mein Tipp: Geld in kleiner Stückelung besorgen. 

 

Internationaler Führerschein

 

Passbilder - In vielen Ländern gibt es Visa-on-Arrival. Hierfür ist es gut, wenn du Passbilder parat hast.

 

Notfallkarte -Mit Nummer und Adresse deiner Auslandskrankenversicherung, Sperrnummern deiner Giro- und Kreditkarte, deiner Blutgruppe und deinem Kontakt zu Hause. Mach dir davon am besten auch eine laminierte Karte, die im Tagesrucksack oder deiner Bauchtasche aufbewahrt werden kann.

inhalt rucksack

Kleidung

Mein Tipp: Nimm Kleidung mit die du gut untereinander kombinieren kannst. Das Zwiebelprinzip ist an kalten Tagen unerlässlich. Rollt eure Kleidung, das verhindert das zerknittern. 

Unterwäsche/ Bade- und Schlafsachen

Unterhosen/Boxershorts

Sport-BH (bei Wanderungen wesentlich angenehmer)

Normale BH´s

Socken (Sneaker Socken und ggf. Wandersocken)

Schlaf-Shirt/Shorts

Bikini/Badeshorts

 

Accessoires 

Tuch (Multifunktional einsetzbar als Hals-, Kopftuch oder Rock)

Cappy/Hut

Sonnenbrille

 

Hosen/ Kleider

lange Hose (Sporthose - finde ich für den Flug sehr bequem), leichte Hose, kurze Hosen, Regenhose, Kleider, Gürtel

Jacken (je nach Reiseziel)

Softshell-Jacke, Fleecejacke oder leichte Wind-/Regenjacke 

Oberteile

T-Shirts, Tops, Kapuzenpulli, Sweatshirt, Sport-Shirts (schnell trocknend)

 

 

 

Schuhe

Turnschuhe/Trekkingschuhe , Sandalen, Flip-Flops, Wasserschuhe (optional)

 

 

Sonstiges

Mikrofaser Travel-Handtuch (ein kleines und ein Großes; schnelltrocknend)

Schnorchelset (optional)

 


Kosmetik

Die meisten Kosmetikartikel hole ich in der Drogerie und achte dabei darauf, dass es Naturkosmetik ist und kein Mikroplastik enthält.

Sonnenmilch mit hohem Lichtschutzfaktor

Lieber von Europa aus mitnehmen - in vielen Ländern ist Sonnenmilch sehr teuer!

 

After-Sun-Lotion

Die ist wie Sonnencreme in den meisten Ländern teuer. Wenn du noch Platz hast, pack eine ein.

Tipp: Ich mag am liebsten welche mit 100 Prozent Aloe Vera. 

 

Zahnbürste (z. B. aus Bambus)

 

Zahnpasta

 

Rasierer

 

Rasierschaum 

 

Gesichtswaschlotion

 

Gesichtswaschpads 

Wasch- und daher Wiederverwendbar

 

Haarbürste

 

Haargummi/Haarspangen

 

Deo

 

Gesichtscreme

Handcreme

 

Fusscreme 

 

Lippenpflege 

Ich schwöre auf Kaufmanns Kindercreme. Erhältlich bei DM.

 

Lippenpflege mit Lichtschutzfaktor

Tipp: Ich habe einen Sun Protect mit LSF 30.

 

Duschseife 

Spart an Flüssigkeit, wenn ihr z. B. nur mit Handgepäck reist.

 

Festes Shampoo (Seife) & Haarkur

 

Nagelschere 

 

Nagelknipser 

 

Nagelfeile 

 

Pinzette

Tipp: Wenn du nur Handgepäck hast, schau mal nach einer Nasenhaarschere – die ist vorne Stumpf und wird bei der Flugkontrolle nicht aussortiert.

 

Wattestäbchen  (Bitte die Plastikfreien ;-))

 

Taschentücher

 

Taschenspiegel


Reiseapotheke

Teebaum Öl 

Multifunktional einsetzbar z. B. Bei Kopfschmerzen oder Verspannungen

 

Wund- und Heilsalbe

 

Pflaster

 

Blasenpflaster 

 

Desinfektionsspray-, gel- oder tücher

 

Durchfalltabletten

Tipp: Hier finde ich Kohletabletten am besten. Ganz wichtig dazu: Elektrolyte. Einfach ein paar Päckchen für den akuten Notfall mitnehmen und den Rest bei Bedarf vor Ort nachkaufen.

 

Tiger Balm 

Super gegen Verspannungen,- kannst du in Asien auch an jeder Ecke vor Ort kaufen.

Mückenspray 

z. B. Anti Brumm. Bekommst du vor allem in Asien auch vor Ort

 

Übelkeitstabletten

Die sind für Busfahrten, Bootsfahrten usw. immer wieder nützlich. 

 

Fenistil Gel

Gegen Mückenstichen und Sonnenbrand

 

Halsschmerztabletten

 

Grippetabletten (z. B. Gripostad)

 

Vitamintabletten 

z. B. Magnesium, wenn du viel Sport machst.

 

Malariaprophylaxe

Hier gibt es je nach Reisegebiet verschiedene Medikamente, die du dir vor der Reise von einem Arzt verschreiben lassen musst.


Elektronik

Packliste für alle nicht Nomaden.

Smartphone + Ladekabel
 
Wasserschutzhülle 
 
Digitalkamera + Ladekabel
 
Stativ für Kamera oder Smartphone
 
Speicherkarten
 
Kindle Ebook-Reader 
Oder ein Buch. Natürlich Optional. 

 

Action Kamera + Ladekabel

 

Zubehör Action Kamera

 

Weltreiseadapter

 

Taschenlampe oder Stirnlampe mit Batterien

Für Wanderungen ideal.

 

Reiseföhn

Bisher hatte ich zwar nie einen dabei, aber unerwähnt wollte ich ihn auch nicht lassen.


Für den Flug

Gerade für Langstreckenflüge habe ich immer mein Care-Paket griffbereit. Damit schon der Start der Reise entspannt verläuft. In ein kleines Täschchen oder Zippertütchen packe ich folgendes:

Reinigungstücher fürs Gesicht
 
Hygiene-/ Desinfektionsgel
 
Zahnbürste und Zahnpasta
 
Gesichtscreme
 
Lippenpflege
 
Tuch
Einsetzbar als Tuch oder Decke. Gut geschützt vor der bösen Klimaanlage.

Schlafmaske

 

Ohrenstöpsel

 

Nackenhörnchen

 

Thrombosestrümpfe für Langstreckenflüge

 

Socken 

Ich habe immer so kalte Füße.

 

Kaugummi


packliste zum ausdrucken

Hier findest du meine Packliste auch noch zum Ausdrucken und Abhaken.

Jetzt sollte wirklich gar nichts mehr schiefgehen.

Download
Backpacking_Packliste_zum_Ausdrucken.pag
Komprimiertes Archiv im ZIP Format 446.3 KB

Hat dir dieser Beitrag gefallen? Dann schau dir doch auch meine anderen Blogbeiträge an oder schreib mir gerne dein Feedback.
Ich freu mich! Schon gewusst? Ich bin auch bei Facebook, Instagram und Pinterest.
Deine

Kommentar schreiben

Kommentare: 0